Ansprache für 2018

Video von Serge Menga, der versucht uns zu erklären, wer und woher diese Männer kommen, wie und wozu sie erzogen wurden und wie sie zu denken gelernt haben – und dass man das eben nicht weg“integrieren“ kann, sondern sich auf die mitgebrachte Gewalt und Kultur einstellen und vorsichtig sein muss.

An sich wäre es, spätestens seit Ende 2015, Aufgabe dieses Staates gewesen, uns aufzuklären und damit zu schützen, nebst wieder „geschlossener“ Grenzen, deutlicher Ansagen hinsichtlich der „Aufgenommenen“ und entsprechender verschärfter Rechtsprechung.

Interkulturelle Experten hätte es genügend gegeben – statt dessen schwafeln Politiker wie Kirchenleute über „Nächsten-„liebe für alle – die missverstanden und ausgenutzt wird.
Man setzt fahrlässig auf individuelle schlimme Erfahrungen aller Bundesbürger und lässt sie so der Reihe nach zu Schaden kommen – und hat bisher die in die rechte Ecke zu stellen versucht, die all das vorausgesehen haben.
Die Namen derer sind bekannt – die die Gesellschaft auch damit zu spalten und zu schädigen versuchten…
Wie kann man nur gewissenlos ein ganzes Volk preisgeben?

Erste Pflicht des demokratischen und sozialen Staates ist es, das Leben seiner Bürger zu schützen und damit ihre Selbsterhaltung zu garantieren. Der Bürger sieht in dieser Aufgabe des Staates seinen unabdingbaren Rechtsanspruch. Nur sofern die Selbsterhaltung des Bürgers auch vom Staat als vorrangige Pflicht garantiert ist, kann der Staat überhaupt den Bürger zu Diensten und Zahlungen- gleichsam als Gegenleistung- verpflichten. Tritt in der Gesellschaft jedoch ein Zustand dauerhafter Gefährdung von Leib und Leben ein und wird dieser Zustand nicht nach Kräften beendet, wird dieser Pakt hinfällig. Langsam aber stetig erodieren die Bedingungen und Voraussetzungen eines geregelten Zusammenlebens und die Existenzbedingungen und die Selbsterhaltung werden leicht zu einer Frage der Stärke und Durchsetzungsfähigkeit. Wir kommen dem Naturzustand in der Form des bellum omnium contra omnes täglich näher. Widerstand wird zur bürgerlichen Pflicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =